COOLMÜHLE SOLIDAR FESTIVAL 2020


ABSAGE + VERSCHIEBUNG AUF SEPTEMBER 2020!


Wir haben eine Entscheidung möglichst lange heraus gezögert, doch nun ist es unumgänglich – wir müssen das Coolmühle Solidar Festival im Mai 2020 absagen. Dies ist ein Entschluss, der uns natürlich schwer gefallen ist, der jedoch angesichts der momentanen Situation und der immer noch recht unklaren Aussichten auf die nächsten Wochen und Monate, unvermeidlich und richtig ist.

 

Neben unseren persönlichen Einschätzungen und Meinungen und der gemeinsamen Verantwortung für alle Beteiligten und BesucherInnen des Festivals, wirken natürlich auch noch die politischen Vorgaben und Anordnungen. Auch wenn diese momentan vielerorts und zahlreich zu einer Aushöhlung der Versammlungs- und Demonstrationsrechte benutzt, sowie Grund- und Bürgerrechte außer Kraft gesetzt werden, sehen wir hier die Sinnhaftigkeit – bezogen auf eine Eindämmung der Covid19 Pandemie.

 

--------------------------------------------------------------------------

 

Wir werden nun mit allen Beteiligten prüfen, inwiefern eine Verschiebung auf ein Wochenende im September 2020 realisierbar ist. Sollte sich in den nächsten Wochen herausstellen, dass auch dieser Termin nicht zu halten ist oder eine zu große Ungewissheit eine seriöse Planung unmöglich macht, wird es stattdessen eine von uns initiierte Spendenaktion geben mit dem gleichen Ziel des Solidar Festivals – einerseits Menschen zu unterstützen, die sich engagieren gegen die durch europäische Regierungen vorangetriebene migrationsfeindliche Politik in Europa. Andererseits Menschen zu helfen, die Opfer eben dieser Politik sind.

 

Die Kriminalisierung aller in diesem Bereich handelnden Personen geht unvermindert weiter, die Situation für zehntausende Menschen innerhalb und an den Außengrenzen Europas sowie auf dem Mittelmeer verschlimmert sich momentan täglich – Hilfe und Unterstützung ist also weiterhin unerlässlich. Jetzt, im Mai, im September, immer.

 

Solidarische Grüße.

Widerstand wächst durch unser Handeln.




KUHLMÜHLE - WITTSTOCK


SEENOTRETTUNG - SOLIDARITÄT IST KEIN VERBRECHEN!


Die Kriminalisierung aller in dem Bereich Seenotrettung handelnden Personen betrifft auch Menschen aus unserem/deinem Umfeld - (Potsdamer) Freunde und Freundinnen, die sich im Mittelmeer konkret an der Rettung von Menschen in Not beteiligt haben. Auf der Grundlage des Vorwurfs "Beihilfe zur illegalen Einwanderung" drohen den Betroffenen aus den Crews der IUVENTA 10 Haftstrafen bis zu 20 Jahren und Strafzahlungen in Millionenhöhe. Schon allein die laufenden Verfahrenskosten werden mindestens 500.000 Euro betragen.

 

Daher werden wir als Benefiz ein solidarisches Festival veranstalten - mit dem Ziel, die Menschen der IUVENTA 10 finanziell unterstützen zu können...

 

COOLMÜHLE SOLIDAR FESTIVAL

----

KUHLMÜHLE / WITTSTOCK

 

Wir - das sind verschiedenste Menschen aus Potsdam, die schon lange miteinander verbunden sind und u.a. mit dieser Initiative ein Zeichen setzen wollen - gegen die durch europäische Regierungen vorangetriebene migrationsfeindliche Politik und der Kriminalisierung der Hilfe und der Rettung notleidender Menschen.

 

Warum in Kuhlmühle? - Wir sind mit den Menschen vom Coolmühle Projekt sehr gut befreundet und haben in den vergangenen Jahren dort bereits zwei sehr schöne Feste gefeiert. Die Lage inmitten Brandenburger Wälder und am wunderschönen Großen Baalsee, die Struktur der Anlage und des Geländes dort, sowie die Menschen vor Ort bieten eine wunderbare Grundlage für ein Zusammenkommen vieler Menschen.

 

Der Coolmühle e.V. stellt uns für das Festival sein Vereinsgelände kostenfrei zur Verfügung. Dafür und für die generelle Unterstützung - vielen Dank!

 

Auf verschiedenen Floors und Bühnen wird es über zwei Tage und Nächte eine Vielzahl an Live-Acts und DJs zu hören und zu sehen geben und in und an diversen Bars und Ständen erwarten Euch feine Getränke und kulinarische Köstlichkeiten. Zwischendurch kann im nahen See gebadet oder das Rahmenprogramm genossen werden...




Wir wollen gemeinsam mit Euch eine gute Zeit haben und Räume schaffen, in denen sich alle wohl und sicher fühlen können. In diesem Sinne werdet Euch bitte darüber bewusst - wir alle sind Teil des Festivals und also mitverantwortlich dafür, was aus diesen zwei Tagen und Nächten wird!

 

Eine soziale, solidarische und verantwortungsbewusste Grundhaltung setzen wir voraus. Und genauso klar ist auch - die Coolmühle ist kein Ort für Rassismus, Faschismus, Sexismus und Homophobie!